Kita ABC

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Aufsichtsplicht:
Die Aufsichtspflicht des Erziehers beginnt erst, wenn das Kind dem Erzieher/-in ,,übergeben" wird und endet mit dem Abholen des Kindes.
Ausflüge:
Ausflüge finden immer wieder statt. Entweder im Zusammenhang mit einem Projekt, zu bestimmten Anlässen während des Kindergartenjahres (z.B. Besuch im Tiergarten) oder ganz einfach spontan in die nähere Umgebung.
Bekleidung:
Die Kinder haben die Möglichkeit in den Räumen des Kindergartens oder im Garten zu spielen und zu toben. Darum ist es wichtig den Kindern entsprechende, bequeme Kleidung anzuziehen bzw. zusätzliche Kleidung mitzugeben z.B. Gummistiefel, Regenjacke und Matschhose so dass sie auch bei schlechtem Wetter in den Garten können oder für spontane Ausflüge gewappnet sind. Sie haben jährlich die Möglichkeit Kita T-Shirts und Jacken mit dem Kita-Logo für ihr Kind zu erwerben.
Beobachtungen:
Ein wichtiger Bestandteil in unserer Arbeit ist die Beobachtung der Kinder. Beobachtungen bilden eine Grundlage für Elterngespräche und unsere tägliche Arbeit. Sie werden regelmäßig dokumentiert. Wir arbeiten mit den Beobachtungsbögen Seldak,Perik und Sismik.
Bringzeit:
Bitte bringen Sie Ihr Kind ab 7.30 Uhr bis spätestens 8.45 Uhr in den Kindergarten. Aus Sicherheitsgründen schließen wir die Türe um 8.45 Uhr ab. Bitte halten Sie sich an die Zeiten.
Bürgermeister und Gemeinderat:
Die Zusammenarbeit zwischen politischer Gemeinde und Kindertageseinrichtung basiert auf einer respektvollen, sehr guten Zusammenarbeit. Diese zeigt sich in unserem großzügig geplanten Hause, bei deren Erweiterungen das pädagogische Personal durch gut gelungene Absprachen mit einbezogen wurden.
Bürozeiten:
Sprechzeiten der Kindergartenleitung sind: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9.00 – 11.00 Uhr. Bitte telefonisch vereinbaren.
Christliche Erziehung:
Wir sind ein evangelischer Kindergarten und sehen es als ein wichtiges Ziel unserer Bildung und Erziehung, christliche Werte und religiöses Wissen zu vermitteln. Zum Beispiel durch Gottesdienste oder an kirchlichen Festen geben wir christliche Tradition an Kinder weiter. Biblische Geschichten und Gebete sind fester Bestandteil unserer Arbeit.
Corona:
Das Betreten der Kita durch die Eltern (außer Eingewöhnungen) ist derzeit bei uns nicht gestattet. Elterngespräche werden vorwiegend per Telefon geführt. Trotz dieser schwierigen Situation haben wir unsere Kinder, Mitarbeitenden und Eltern im Blick. Ein enges Bindeglied zwischen Team und Eltern stellt während der gesamten Coronazeit im erhöhten Maß unser Elternbeirat dar. Unsere Elternbriefe werden derzeit vom Elternbeirat in die WhatsApp Gruppen der jeweilen Gruppen gestellt. Weitere Infos erhalten Sie über unsere Homepage oder Aushänge an den Eingangstüren.
Dienstbesprechungen:
Alle zwei Wochen dienstags von 16.45-18.45 Uhr findet unsere Dienstbesprechung/Teamsitzung statt. Hier geht es um die organisatorische und inhaltliche Planung unserer Arbeit, Austausch über Kinder anhand von Beobachtungen, Vorbereitung von Elternabenden, Festen usw.
Eingewöhnungszeit:
Unter der Eingewöhnungsphase verstehen wir die erste Zeit im Kindergarten, die das Kind braucht, um sich an die neue Umgebung, die neuen Bezugspersonen und einen veränderten Tagesablauf zu gewöhnen. Es muss gleichzeitig seine gewohnte Umgebung verlassen und sich für Stunden von bisherigen Bezugspersonen trennen. Diese Zeit dauert bei jedem Kind unterschiedlich lange und jedes Kind durchlebt diese Phase anders. Es ist eine spannende Zeit für Eltern und Kind, die nach unseren Erfahrungen am besten durchlaufen wird, wenn die Eltern konsequent und regelmäßig das Kind bringen.
Elternarbeit:

Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist die Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit den Eltern. Der Kontakt und die Kommunikation zwischen Elternhaus und Kindertagesstätte helfen die Kinder besser kennen - und verstehen zu lernen.

Elternarbeit umfasst im Wesentlichen:

Tür- und Angelgespräche (hauptsächlich Austausch von Informationen), Elterngespräche durch Austausch von Informationen, Beobachtungen die zu Hause und in der Kita gemacht werden, die Eingewöhnungszeit und Entwicklungsschritte des Kindes reflektiert und Fragen oder Probleme besprochen werden.

Es finden jährlichen Entwicklungsgespräche mit allen Eltern statt.

Elternabende stehen unter einem bestimmten Thema, z.B. pädagogisches Konzept unseres Kindergartens, Bastelabende, Veranstaltungen

 

Elternbeirat:
Für jedes neue Kita-Jahr werden gruppenintern durch Briefwahl zwei Elternvertreter gewählt. Der Elternbeirat ist Ansprechpartner für die Eltern und arbeitet mit dem Träger und dem Team zusammen, indem er die Interessen der Eltern vertritt. Der Elternbeirat hat beratende Funktion und muss vor allen wichtigen Entscheidungen, z.B. Personaleinstellungen, Veränderung der Öffnungszeiten, gehört werden. Dies erfolgt in ca. 5-8 Elternbeiratssitzungen im Jahr.
Elternbriefe:
Elternbriefe für Sie finden Sie im Postfach ihrer jeweiligen Gruppe.
Feste im Kindergartenjahr:
Als christliche Einrichtung legen wir sehr viel Wert darauf, kirchliche Feste wie zum Beispiel Weihnachten, Ostern, Ernte Dank im Kindergarten zu feiern und Familiengottesdienste mitzugestalten.
Fortbildung:
Fort- und Weiterbildungen unserer Mitarbeitenden sind ein wichtiger Punkt zur Qualitätssicherung unserer Einrichtung und werden vom Träger erwartet. Jedem Mitarbeitendem stehen fünf Tage jährlich zur Verfügung. Die Kosten hierfür werden vom Träger übernommen.
Freispiel:
Beim Freispiel hat Ihr Kind die Möglichkeit Spielpartner, Material, Spielinhalt und Zeitspanne frei zu wählen. In der Freispielphase wird Ihr Kind dazu angeregt, Eigeninitiative zu entwickeln und sich in Selbstständigkeit zu üben.
Geburtstagsfeier:
Jedes Kind darf seinen Geburtstag im Kindergarten feiern. Es gibt Geburtstagskerzen, Geburtstagslieder, Glückwünsche und ein Geburtstagsgeschenk. Das Geburtstagskind kann für alle Kinder der Gruppe etwas zum Essen mitbringen z. B. Kuchen. Die Einzelheiten besprechen Sie bitte mit der Erzieherin in der Gruppe Ihres Kindes.
Gesunde Ernährung:
Bitte achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung, und geben Sie Ihrem Kind zum Frühstück keine Schokoriegel, Nutella Brötchen, Milchschnitte, Bonbons oder andere überzuckerte Lebensmittel mit.
Getränke:
Für unsere Kinder stehen Apfelsaftschorle, Wasser und Tee zur Verfügung.
Hausschuhe:
Ihr Kind benötigt im Kindergarten Hausschuhe oder Stoppersocken, die fest am Fuß sitzen und die Ihr Kind selbständig an- und ausziehen kann. Denken Sie daran, dass Kinderfüße wachsen (bitte mit Namen versehen)
Homepage:
Auf unserer Homepage finden sie Informationen rund um unsere Kindertagesstätte. Terminänderungen, Gruppensituationen, aktuelle Berichte.
Hospitationen:
Hospitationen also mal in den Kindergartenalltag zu "schnuppern" sind nach Absprache mit der Gruppenerzieherin immer möglich, damit Sie einen Eindruck in unsere Arbeit erhalten.
Hören – Lauschen – Lernen:
Dies ist ein Sprachprogramm welches unsere Vorschulkinder über einen Zeitraum von 20 Wochen begleitet und dient zur Vorbereitung zum Erwerb der Schriftsprache.
Hygiene:
Seit 2014 verfügt die Einrichtung über ein Hygienemanagement mit eigenem Hygieneplan. Dieser wird regelmäßig aktualisiert und an die vorgegebene Richtlinie und das Infektionsschutzgesetz angepasst.
Jahresplanung:
Zu Beginn des Kita-Jahres (September) erhalten alle Eltern eine Jahresplanung mit Terminen bis August des darauffolgenden Jahres. Schließzeiten werden schon bis Dezember des darauffolgenden Jahres festgelegt. Diese Jahresplanung befindet sich auch als Download Version auf unserer Homepage.
Kaugummi:
…ist in unserem Kindergarten nicht erwünscht!
Kinderfest:
Unser Kinderfest ist für die Kinder, die Eltern, das Team und die Gemeinde ein besonderes Erlebnis. Bereits bei der Planung werden die Kinder durch eine Kinderkonferenz miteinbezogen. Gestartet wird mit einem Gottesdienst welcher mit den Kindern geplant und gestaltet wird. Bereits hierfür ist die Gemeinde eingeladen. Im weiteren Tagesverlauf gibt es Mittagessen, Kaffee und Kuchen sowie eine Tombola für alle Gäste mit Preisen, die der Elternbeirat und das Team im Vorfeld bei Unternehmen in der Umgebung gesammelt haben.
Kleidung:
Die Kleidung der Kinder sollte kindergartengerecht und dem Wetter angepasst sein. "Gute Sachen" sind nicht angebracht, vielmehr sollte die Kleidung auch schmutzig werden dürfen.
Konzeption:
Unsere Konzeption wurde 2019/2020 komplett neu erarbeitet in Zusammenarbeit mit Fachverband, pädagogischer Qualitätsberatung und dem Team. Diese Notwendigkeit ergab sich durch die Erweiterung unserer Einrichtung. Sie kann in unserem Haus, beim Träger, beim Bürgermeister und beim Elternbeirat eingesehen werden und wird regelmäßig aktualisiert. Die Konzeption spiegelt die Arbeit in unserer Einrichtung nach den Grundlagen des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplanes für Kinder in Tageseinrichtungen.
Krankheiten:
Bitte benachrichtigen Sie uns telefonisch, wenn Ihr Kind krank ist. Nur Kinder, die frei von ansteckenden Krankheiten sind, dürfen den Kindergarten besuchen. Die Gruppenleiterin ist von allen Krankheitsfällen zu unterrichten. Nach bestimmten Infektionskrankheiten ist zum Wiederbesuch des Kindergartens eine ärztliche Bescheinigung erforderlich. Kranke Kinder gehören nicht in den Kindergarten.
Medikamente:
Wir sind befugt den Kindern Medikamente zu geben, (vor allem in Fällen von chronischen Krankheiten) sofern der Arzt betätigt, dass das Medikament von Laien verabreicht werden kann. Der Arzt muss das schriftlich bestätigen. Nach Möglichkeit sollten Eltern aber darauf achten, dass eine notwendige Medikation zu Hause selbst vorgenommen wird.
Mittagessen:
Es besteht die Möglichkeit von Mo-Fr ein Essen zu bestellen. Dieses wird durch die S-bar in Nürnberg zubereitet, geliefert und bei uns gemeinsam in der Mensa gegessen. Sowohl die Bestellung als auch die Abbestellung und auch Abbuchung liegt in der Verantwortung der Eltern. Hierfür gibt es eine spezielle App, um diesen Ablauf einfach und bequem erledigen zu können. Eine kurzfristige An- bzw. Abmeldung ist möglich.
Morgenkreis:
Der Morgenkreis ist eines der wichtigsten Rituale in der Gruppe. Jeden Morgen finden sich alle zusammen und kommen erst einmal zur Ruhe. Jeder wird gesehen und jeder wird begrüßt. Gemeinsam wird der Tag geplant. Es wird gesungen und auch gebetet. Dies fördert Vertrauen und Zufriedenheit unter den Kindern und stärkt außerdem das Selbstbewusstsein des Einzelnen, der sich hier mitteilen kann.
Obstliste:
Bei uns gibt es in den Regelgruppen täglich einen Obst- und Gemüseteller. Hierfür bringen immer die Eltern im Wechsel für eine Woche Obst bzw. Gemüse für ihre Gruppe mit. Die Termine entnehmen Sie bitte der Obstliste. Laut unserem Hygieneplan ist ein selbstständiges Bedienen der Kinder vom Obstteller derzeit nicht möglich.
Parken:
Bitte parken Sie Ihr Fahrzeug so, dass Busse ohne Behinderung vorbeifahren können. Nicht immer ist der direkte Parkplatz vor der Türe möglich. Wir bitten Sie auch die Parkplätze in den Nebenstraßen zu benutzen und einigen Schritte mit Ihrem Kind/- er zu laufen. Der direkte Kita-Parkplatz ist ausschließlich für die Mitarbeiterinnen der Kita vorgesehen.
Partizipation:

Partizipation heißt: Recht auf Mitbestimmung der Kinder!

Wir ermöglichen unseren Kindern eine Mitbestimmung im Alltag, beim Auswählen von Spielmaterial und Spielorten, bei der Garten- und Turnhallennutzung und bei der Planung von Festen und Feiern.

Personalausschuss:

Der Personalausschuss setzt sich aus unserem Trägervertreter Herrn Pfarrer Dörrer und fünf weiteren Mitarbeitenden des Kirchenvorstandes zusammen.

Themen der Sitzungen: Personalplanung, Struktur der Einrichtung und betriebswirtschaftliche Aspekte. Die Zusammenarbeit ist auch hier von gegenseitigem Respekt geprägt

Regeln:
Regeln werden in erster Linie vom Team der Einrichtung im Hinblick auf Sicherheit und Schutz der Kinder aufgestellt. In Kinderkonferenzen werden sie mit den Kindern besprochen und manchmal auch verändert.
Regenwetter:
Wir gehen auch bei Regenwetter nach draußen. Bitte geben Sie ihrem Kind Matsch/Regenhose, Gummistiefel und eine geeignete Kopfbedeckung mit!
Rituale:
Rituale gehören zum Kindergartenalltag, denn durch die Wiederholung erhalten die Kinder Sicherheit und Vertrauen.
Selbständigkeit:
Eines unserer wichtigsten Ziele ist es die Selbständigkeit Ihres Kindes zu fördern.
Sonnenschutz:
Bitte denken Sie an sonnigen Tagen an einen Sonnenhut und cremen Sie Ihr Kind schon zu Hause mit Sonnencreme ein.
Sozialkonzept:
Die Kindertagesstätten Gebsattel – Insingen - Neusitz haben in Zusammenarbeit mit der Grundschule Gebsattel ein Konzept zur sozial-emotionalen Bildung und Erziehung der Kinder erarbeitet. Im Fokus hierbei stehen der Umgang und das Miteinander der Kinder sowohl im Kindergarten als auch weiterführend in der Grundschule.
Spielzeug:
Liebe Eltern, wir bitten sie dafür Sorgen zu tragen, dass kein Spielzeug von Zuhause mitgebracht wird, da dies oftmals zu Konflikten führt.
Stuhlkreis:
Im Stuhlkreis finden verschiedene Aktivitäten wie Spiele, Lieder, Gedichte, Geschichten etc. statt. Hierdurch werden verschiedene Bereiche wie zum Beispiel die Spracherziehung durch Gespräche, Lieder, Fingerspiele, Geschichten gefördert. Das Gemeinschaftsgefühl durch gemeinsames Tun, Regeln besprechen gefördert. Genau wie auch die Sozialerziehung. Hier sollen sie lernen zuzuhören und abwarten zu können.
Tagesablauf:
Ein geregelter Tagesablauf ist wichtig, denn dieser gibt den Kindern Sicherheit und Orientierung. Die Bring- und Abholzeiten entnehmen sie bitte der Beschilderung an den Eingangstüren.
Träger:
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Neusitz, vertreten durch Pfarrer sem. Markus Dörrer, Kirchfeldring 8, 91616 Neusitz (derzeit Scharffstr.2, 9151 Rothenburg).
Turnen:
Einmal in der Woche gehen wir mit den Kindern in unsere Turnhalle, um zu turnen. Bitte geben sie Ihrem Kind Turnsachen und Turnschuhe oder Stoppersocken mit.
Verabschieden:
Achten Sie bitte mit darauf, dass Ihr Kind sich von der Erzieherin verabschiedet.
Vorschulerziehung:
Während der gesamten Kindergartenzeit erwirbt Ihr Kind Fähigkeiten und Fertigkeiten, die es auf die Schule vorbereitet. In jeder Gruppe findet darüber hinaus die "Vorschule" statt. Hier gibt es dann spezielle Angebote für die Vorschulkinder.
Wechselkleidung:
Wechselkleidung für den Bedarfsfall bitte am Garderobenhaken oder dem Garderobenfach Ihres Kindes in einer Tasche lagern.
Zahlenland:
Dieses Projekt ist für unsere Vorschulkinder. Über mehrere Monate wird den Kindern spielerisch der Umgang mit den Zahlen von 1-10 nahegebracht. Sie lernen die Zahlen zu erkennen, diese zu schreiben und auch einfache Rechenaufgaben bis zehn zu lösen.
Zewa-Rollen und Taschentücher:
Unser Bedarf an Zewa und Taschentüchern ist enorm. Von Zeit zu Zeit bitten wir die Eltern dieses mitzubringen.
Ziele:
Es ist uns wichtig, eine vertrauensvolle Beziehung zu Kindern aufzubauen, sie beim Heranwachsen zu unterstützen und ihnen die Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit sich selbst, anderen und der Umwelt zu bieten. Wir möchten Ihr Kind in seiner Entwicklung unterstützen. Dafür ist eine gute Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit Ihnen als Eltern wichtig.

Wir nutzen auf unserer Website Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Session-Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.