Elternbrief vom 16. Oktober

Elternbrief vom 16.Oktober

 

Liebe Eltern,

im 363.Newsletter wurde ein Drei Stufen Plan beschrieben, welcher seit Beginn des neuen Kindergartenjahres mit einem neuen Rahmen-und Hygieneplan vom LGL greift. Aufgabe der Einrichtungen in Zusammenarbeit mit dem Träger und dem Elternbeirat ist es, ein Konzept zu erstellen wenn die Zahlen an die Grenze von 35 Neufällen, in unserem Landkreis, steigen sollten. Eine weitere Aufgabe besteht darin alle Mitarbeiter und Eltern im Vorfeld zu informieren und ein gutes Miteinander anzubahnen. Dieser Vorgabe werden wir hiermit gerecht und informieren Sie über weitere Schritte in unserer Einrichtung.

Danke an alle Eltern die unsere Umfrage so präzise ausgefüllt und an uns zurückgeben haben. Dies hat unsere Planung und die Transparenz gegenüber dem Träger und dem Elternbeirat bedeutend unterstützt.

Wir haben gemeinsam ein Konzept erarbeitet, welches in erster Linie das Wohl aller unserer Kinder im Blick behält, unsere Eltern entlastet und die Mitarbeiterinnen unserer Einrichtung mittragen können. Das Wohl der Mitarbeiter ist bei einer Pandemie nicht zu unterschätzen, weil sie das Fundament und die Betreuungsgrundlage unserer Einrichtung sind.

1.Stufe = grün / Wir befinden uns im normalen Regelbetrieb. 0-35 Infektionen in 7 Tagen pro 100 000 Einwohner

 


Vorgaben: Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales/ Kita-Aufsicht/ Landesverband / Gesundheitsamt Ansbach

Konzept der „ Kita Neusitz“ in Zus.-arbeit mit Träger, Personalausschuss und Elternbeirat
  • Gruppenmischung erlaubt, keine Begrenzungen, gemeinsame Aktivitäten, Personalwechsel, gruppenübergreifende Angebote

  • Nutzung aller Räumlichkeiten durch alle Kinder

  • Dokumentation: Kinder, die abgeholt werden müssen, aufgrund von Krankheitssymthomen müssen dokumentiert werden

  • tägliches Abklären: sind alle Kinder gesund, Eltern und Familienmitglieder eingeschlossen, keine Kontakte zu Covid 19 infizierten

  • am Rahmen-und Hygieneplan vom LGL orientieren
  • getrennte Vorschule in den Gruppen

  • Ausnahme, Dinos und Frösche zusammen beim Sprachprogramm

  • Aufenthalt im Gang und Turnraum, möglichst nur gruppenintern

  • Gruppenmischung im Garten

  • Obst, Gemüse und das Mittagessen werden durch die MA mit Maske und Handschuhen ausgegeben

  • gemeinsame Nachmittagsgruppe ab 15.00 Uhr / Krippe und Regelbereich zusammen

  • alle Externen (Logo, Ergo, Eltern…) werden dokumentiert

  • Gruppenmischung ab 15.00 Uhr wird dokumentiert

  • Dokumentation: Kinder, die abgeholt werden müssen, aufgrund von Krankheitssymthomen

  • tägliches Abklären: sind alle Kinder gesund / Dokumentation im Gruppentagebuch, auch bei Kindern, die telefonisch krank gemeldet werden

  • der Rahmen-und Hygieneplan ist allen MA gekannt und wird entsprechend der 1.Stufe beachtet

  • Öffnungszeiten der Einrichtung bleiben wie bisher bestehen!

  • Sollten mehr als 5 MA nicht anwesend sein können, erfolgt eine Absprache mit Träger und EB, zwecks Lösungsfindung und Unterstützung.

 

 

Liebe Eltern,

vielleicht sind unsere Vorsichtsmaßnahmen nicht immer nachvollziehbar. Allerdings möchten wir in unserer Einrichtung alles Erdenkliche tun, um einer Schließung vorbeugen zu können. Auch wenn gerade viel erlaubt ist, werden wir möglichst vorsichtig agieren. In der 2. Stufe wird unser Konzept greifen, wenn das Gesundheitsamt dies anordnet. Das Konzept entscheidet sich nur wenig von unseren jetzigen Begebenheiten, wird allerdings intensiviert und es besteht Maskenpflicht während der gesamten Arbeitszeit für die MA.

 

2.Stufe = gelb / Über 35 -50 Infektionen in 7 Tagen pro 100 000 Einwohner

 


Vorgaben: Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales /Kita-Aufsicht / Landesverband / Gesundheitsamt Ansbach

Konzept der „Kita Neusitz“ in Zusammenarbeit mit Träger, Personalausschuss und Elternbeirat
  • Bildung fester Gruppen, keine teiloffenen oder offenen Konzepte

  • Maskenpflicht für alle MA

  • Dokumentation wie in Stufe 1

  • tägliche Nachfrage zwecks Gesundheitszustand wie in Stufe 1
  • 5 feste Gruppenräume mit eigenem Nebenraum und eigenem Waschraum, die nur von der betreffenden Gruppe genutzt werden

  • keine gegenseitigen Besuche der Kinder in anderen Gruppen

  • das Zusammentreffen im Gang (Bring-und Abholzeiten, Waschräume) auf ein Minimum reduzieren

  • Maskenpflicht für alle MA, Einsatz der Risikopersonen beachten

  • keine Angebote im Gangbereich

  • Turnhalle wird tageweise, jeweils von nur einer Gruppe genutzt

  • Vorschule wird auch bei Dinos und Fröschen separiert stattfinden

  • Aufteilung des Gartenbereiches auf die unterschiedlichen Gruppen oder zeitversetzte Nutzung

  • Mischung ab ca. 15.00 Uhr, Trennung Regelbereich und Krippenbereich

  • Dokumentation wie in Stufe 1

  • tägliches Nachfragen zwecks Gesundheitszustandes wie in Stufe 1

  • Öffnungszeiten bleiben möglichst wie bisher bestehen. Absprache mit Träger und EB in Notsituationen oder bei Kürzung der Zeiten durch das Gesundheitsamt.

3.Stufe = rot / über 50 Infektionen in 7 Tagen pro 100 000 Einwohner

 


Vorgaben: Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales /Kita-Aufsicht / Landesverband / Gesundheitsamt Ansbach

Konzept der „Kita Neusitz“ in Zusammenarbeit mit Träger, Personalausschuss und Elternbeirat
  • nur ein Teil der Kinder kann zeitgleich betreut werden

  • eingeschränkter Regelbetrieb bis hin zur eingeschränkten Notbetreuung

  • Vorgabe vom Gesundheitsamt welche Gruppen bzw. Kinder eine Betreuung erhalten

  • Träger kann über den eingeschränkten Regelbetrieb mitentscheiden und ausreichend Personal zur Verfügung stellen
  • Wir sind verpflichtet, die Vorgaben des Gesundheitsamtes zu beachten!

  • 15 ausgebildete MA können mit Kleingruppen, zu vorgegebenen Zeiten arbeiten

  • Reduzierung der Betreuungszeiten, wenn nötig und vorgegeben, ca. 07.30-13.30 Uhr täglich

  • Nutzung der Angebote von Betreuung am Nachmittag, laut Umfrage der Eltern

  • evtl. neuer Hygieneplan

Wir hoffen sehr, dass unser Konzept in der 1. und 2. Stufe schon einer möglichen 3. Stufe vorbeugen kann. Sollten wir in die 3. Stufe kommen, sind unsere Möglichkeiten den Kindern und Eltern entgegen zu kommen sehr begrenzt, da hier fast ausschließlich das Gesundheitsamt oder das Staatsministerium entscheidet, welche Kinder wir aufnehmen dürfen oder auch nicht. Unser aller Wunsch ist es, dies zu vermeiden und ich hoffe sehr, dass Sie deshalb unsere strengeren Maßnahmen, auch jetzt im Regelbetrieb, akzeptieren und mittragen.

Vielen Dank, an dieser Stelle, an unseren Träger und den noch amtierenden EB. Wir haben gemeinsam dieses Konzept erstellt unter Einbeziehung des Trägers, der Elternbefragung, der Mitarbeiter und des Elternbeirates. Danke an alle Beteiligten für diese sehr gute Kooperation zum Wohl unserer Kinder und des gesamten Kindergartens.

Für Fragen stehe ich Ihnen, das Team unserer Einrichtung und der Elternbeirat gern zur Verfügung. Ich hoffe einfach darauf, dass wir die Stufe 3 nicht erreichen werden.

Liebe Grüße Gabriele Wiederer

Wir nutzen auf unserer Website Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Session-Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.