Kita ABC

 

 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Aufsichtspflicht:
Die Aufsichtspflicht des Erziehers beginnt erst, wenn das Kind dem Erzieher ,,übergeben" wird und endet mit dem Abholen des Kindes.
Ausflüge:
Ausflüge finden immer wieder statt. Entweder im Zusammenhang mit einem Projekt, zu bestimmten Anlässen während des Kindergartenjahres (z.B. Besuch im Tiergarten) oder ganz einfach spontan in die nähere Umgebung.
Bringzeit:
Bitte bringen Sie Ihr Kind bis spätestens 8.45 Uhr in den Kindergarten. Aus Sicherheitsgründen schließen wir die Türe um 8.45 Uhr ab. Bitte halten Sie sich an die Zeiten.
Beobachtungen:
Ein wichtiger Bestandteil in unserer Arbeit ist die Beobachtung der Kinder. Beobachtungen bilden eine Grundlage für Elterngespräche und unsere tägliche Arbeit.nach oben 25
Bürozeiten:
Sprechzeit der Kindergartenleitung ist immer Dienstag und Donnerstag von 14.00 - 16.30 Uhr. In dieser Zeit sind persönliche Gespräche nach vorheriger Vereinbarung möglich.
Bekleidung:
Die Kinder haben die Möglichkeit in den Räumen des Kindergartens oder im Garten zu spielen und zu toben. Darum ist es wichtig den Kindern entsprechende, bequeme Kleidung anzuziehen bzw. zusätzliche Kleidung mitzugeben, z.B. Gummistiefel, Regenjacke, so dass sie auch bei schlechtem Wetter in den Garten können oder für spontane Ausflüge gewappnet sind.
Christliche Erziehung:
Wir sind ein evangelischer Kindergarten und sehen es als ein wichtiges Ziel unserer Erziehung, christliche Werte und religiöses Wissen zu vermitteln. Zum Beispiel durch Gottesdienste oder an kirchlichen Festen geben wir christliche Tradition an Kinder weiter. Biblische Geschichten und Gebete sind fester Bestandteil unserer Arbeit.
Dienstbesprechungen:
Alle zwei Wochen dienstags von 16.45-18.45 Uhr findet unsere Dienstbesprechung/Teamsitzung statt. Hier geht es um die organisatorische und inhaltliche Planung unserer Arbeit, Austausch über Kinder anhand von Beobachtungen, Vorbereitung von Elternabenden, Elterngespräche , Festen usw.
Eingewöhnungszeit:
Unter der Eingewöhnungsphase verstehen wir die erste Zeit im Kindergarten, die das Kind braucht, um sich an die neue Umgebung, die neuen Bezugspersonen und einen veränderten Tagesablauf zu gewöhnen. Es muss gleichzeitig seine gewohnte Umgebung verlassen und sich für Stunden von bisherigen Bezugspersonen trennen. Diese Zeit dauert bei jedem Kind unterschiedlich lange und jedes Kind durchlebt diese Phase anders. Es ist eine schwierige Zeit für Eltern und Kind, die nach unseren Erfahrungen am besten überstanden wird, wenn die Eltern trotz Schwierigkeiten konsequent und regelmäßig das Kind bringen.
Elternarbeit:
Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist die Elternarbeit. Der Kontakt und die Kommunikation zwischen Elternhaus
und Kindertagesstätte helfen die Kinder besser kennen - und verstehen zu lernen. Elternarbeit umfasst:
  • Tür- und Angelgespräche ( hauptsächlich Austausch von Informationen)
  • Elterngespräche durch Austausch von Informationen, Beobachtungen die zu Hause und in der Kita gemacht werden, die Eingewöhnungszeit und Entwicklungsschritte des Kindes reflektiert und Fragen oder Probleme besprochen werden.
  • Elternabende stehen unter einem bestimmten Thema, z.B. pädagogisches Konzept unseres Kindergartens
  • Bastelabende, Veranstaltungennach oben 25
Elternbeirat:
Für jedes neue Kindergartenjahr wird von allen Eltern der Elternbeirat gewählt. Der Elternbeirat ist Ansprechpartner für die Eltern und arbeitet mit dem Träger und dem Team zusammen, indem er die Interessen der Eltern vertritt. Der Elternbeirat hat beratende Funktion und muss vor allen wichtigen Entscheidungen, z.B. Personaleinstellungen, Veränderung der Öffnungszeiten, gehört werden.
Elternbriefe:
Elternbriefe für Sie finden Sie im Postfach "Blume" , "Dino" , "Käfer" oder den Fächern der Garderobe.
Feste im Kindergartenjahr:
Als christliche Einrichtung legen wir sehr viel Wert darauf, kirchliche Feste wie zum Beispiel Weihnachten, Ostern, Ernte Dank im Kindergarten zu feiern.
Freispiel:
Beim Freispiel hat Ihr Kind die Möglichkeit Spielpartner, Material, Spielinhalt und Zeitspanne frei zu wählen. In der Freispielphase wird Ihr Kind dazu angeregt, Eigeninitiative zu entwickeln und sich in Selbstständigkeit zu üben.
Fortbildung:
Jedes Mitglied des Kita-Teams hat Anspruch auf Fort- und Weiterbildungen. Es wird darauf geachtet, dass nur eine Kollegin pro Gruppe, sich an der entsprechenden Fortbildung anmeldet.
Fotos:
Wir machen bei verschiedenen Anlässen oder beim täglichen Kindergartenalltag Fotos die sie dann bestellen können. Hierfür müssen Sie sich in die entsprechenden Listen eintragen.
Geburtstagsfeier:
Jedes Kind darf seinen Geburtstag im Kindergarten feiern. Es gibt Geburtstagskerzen, Geburtstagslieder, Glückwünsche und ein nach oben 25Geburtstagsgeschenk. Das Geburtstagskind darf für alle Kinder der Gruppe etwas zum Essen mitbringen z. B. Kuchen. Die Einzelheiten besprechen Sie bitte mit der Erzieherin in der Gruppe Ihres Kindes.
Gesunde Ernährung:
Bitte achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung, und geben Sie Ihrem Kind zum Frühstück keine Schokoriegel, Nutella Brötchen, Milchschnitte, Bonbons oder andere überzuckerte Lebensmittel mit.
Getränke:
Für unsere Kinder stehen Apfelsaftschorle, Wasser und Tee zur Verfügung. Gelegentlich wir auch Kaba angeboten.
Hospitationen:
Hospitationen also mal in den Kindergartenalltag zu "schnuppern" sind nach Absprache der Gruppenerzieherin immer möglich, damit Sie einen Eindruck unserer Arbeit erhalten.
Hausschuhe:
Ihr Kind benötigt im Kindergarten Hausschuhe die fest am Fuß sitzen und die Ihr Kind selbständig an- und ausziehen kann. Denken Sie daran, dass Kinderfüße wachsen!! 
Hören – Lauschen – Lernen:
Ein Würzburger Trainingsprogramm zur Vorbereitung auf den Erwerb der Schriftsprache. Das Konzept dieses Trainings sieht vor, dass die Kinder über 22 Wochen täglich für ca. 10 Min. gefördert werden. Das Programm soll regelmäßig durchgeführt werden. Dieses Angebot gilt für alle Vorschulkinder.
Homepage:
Auf unserer Homepage finden sie Informationen rund um unsere Kindertagesstätte. Terminänderungen, Gruppensituationen, aktuelle Berichte, Fotos.nach oben 25
Hygiene:
Wir achten darauf, dass die Kinder vor dem Essen, nach dem Gang zur Toilette und nach dem Spiel im Freien die Hände mit Flüssigseife aus dem Seifenspender waschen und mit Einmalpapierhandtüchern abtrocknen.
Informationen:
Ganz wichtige Informationen hängen an der Pinnwand neben dem Eingang aus. Im Gang gibt es eine Pinnwand für unseren Elternbeirat wo sie auch die Protokolle unserer EB-Sitzungen nachlesen können. Termine und Informationen, die die Gruppe Ihres Kindes betreffen, hängen jeweils neben der Gruppentüre.
Infobrief:
Mehrere Male im Jahr erscheint ein sogenannter Infobrief für Kinder und Eltern, in dem nicht nur über unsere pädagogische Arbeit informiert wird. Hier gibt es viele Informationen rund um unseren Kita-Alltag.
Jahresplanung:
Am Kindergartenanfang bekommt jede Familie eine sogenannte Jahresplanung. Hier finden sie alle Termine dieses Kindergartenjahres. Wir bitten diesen Plan gut aufzuheben.
Kaugummi:
…ist in unserem Kindergarten nicht erwünscht!
Kleidung:
Die Kleidung der Kinder sollte kindergartengerecht und dem Wetter angepasst sein. "Gute Sachen" sind nicht angebracht, vielmehr sollte die Kleidung auch schmutzig werden dürfen.
Krankheiten:
Bitte benachrichtigen Sie uns telefonisch, wenn Ihr Kind krank ist. Nur Kinder, die frei von ansteckenden Krankheiten sind, dürfen den Kindergarten nach oben 25besuchen. Die Gruppenleiterin ist von allen Krankheitsfällen zu unterrichten. Nach Infektionskrankheiten ist zum Wiederbesuch des Kindergartens eine ärztliche Bescheinigung erforderlich. Kranke Kinder gehören nicht in den Kindergarten.
Medikamente:
Wir sind befugt den Kindern Medikamente zu geben, (vor allem in Fällen von chronischen Krankheiten) sofern der Arzt betätigt, dass das Medikament von Laien verabreicht werden kann. Im Zweifelsfall muss der Arzt das schriftlich bestätigen. Außerdem muss die Dosierung in einem überschaubaren Rahmen liegen. Nach Möglichkeit sollten Eltern aber darauf achten, dass eine notwendige Medikation zu Hause selbst vorgenommen kann.
Mittagessen:
Es besteht die Möglichkeit von Mo-Do ein Essen zu bestellen. Dieses wird von der Metzgerei Häßlein aus Colmberg geliefert und gemeinsam gegessen. Nimmt Ihr Kind nicht am Mittagessen teil, melden Sie es bitte für diesen Tag ab. Auch ein kurzfristiges Mittessen an einem Tag ist somit möglich. Während der Schulferien gibt es kein geliefertes Essen. Hier besteht die Möglichkeit ihrem Kind etwas mitzuschicken was das warm gemacht wird. Hierfür wenden Sie sich bitte an Ihre Gruppenerzieherin.
Morgenkreis:
Der Morgenkreis ist eines der wichtigsten Rituale in der Gruppe. Jeden Morgen finden sich alle zusammen und kommen erst einmal zur Ruhe. Jeder wird gesehen und jeder wird begrüßt. Gemeinsam wird der Tag geplant. Es wird gesungen und auch gebetet. Dies fördert Vertrauen und Zufriedenheit unter den Kindern und stärkt außerdem das Selbstbewusstsein des Einzelnen, der sich hier mitteilen kann.
Obstliste:
Bei uns gibt es in den Regelgruppen täglich einen Obst-und Gemüseteller. Hierfür bringen immer zwei Eltern im Wechsel für eine Woche Obst bzw. Gemüse für ihre Gruppe mit. Die Termine entnehmen Sie bitte der Obstliste an der Gruppen Pinnwand.
Parken:
Bitte parken Sie Ihr Fahrzeug so, dass Busse ohne Behinderung vorbei fahren können. Nicht immer ist der direkte Parkplatz vor der Türe möglich. Wir bitten Sie auch die Parkplätze in den Nebenstraßen zu benutzen und einigen Schritte mit Ihrem Kind/- er zu laufen. Der direkte Kita-Parkplatz ist ausschließlich für die Mitarbeiterinnen der Kita vorgesehen.nach oben 25
Post:
Post für Sie finden Sie im Postfach "Blume" , "Dino" , "Käfer" oder den Fächern der Garderobe.
Regeln:
Gemeinsam mit den Kindern stellen wir Regeln auf, damit die Kinder den Sinn und Zweck von Regeln verstehen können und danach handeln.
Regenwetter:
Wir gehen auch bei Regenwetter nach draußen. Bitte geben Sie ihrem Kind Matsch/Regenhose, Gummistiefel und eine geeignete Kopfbedeckung mit! 
Rituale:
Rituale gehören zum Kindergartenalltag, denn durch die Wiederholung erhalten die Kinder Sicherheit und Vertrauen.
Selbständigkeit:
Eines unserer wichtigsten Ziele ist es die Selbständigkeit Ihres Kindes zu fördern.
Sonnenschutz:
Bitte denken Sie an sonnigen Tagen an einen Sonnenhut und cremen Sie Ihr Kind schon zu Hause mit Sonnencreme ein.
Spielzeugtag:
Einmal in der Woche gibt es einen sogenannten Spielzeugtag. Jedes Kind darf dann sein Lieblingsspielzeug von zu Hause mit in den Kindergarten nach oben 25bringen. Den festen Tag entnehmen Sie bitte der Gruppenpinnwand. Für Schäden, bzw. Verluste können wir leider keine Haftung übernehmen! An allen anderen Tagen bleiben die Lieblingsspielsachen Ihres Kindes bitte zu Hause.
Stuhlkreis :
Im Stuhlkreis finden verschiedene Aktivitäten wie Spiele, Lieder, Gedichte, Geschichten etc. statt. Hierdurch werden verschiedene Bereiche wie zum Beispiel die Spracherziehung durch Gespräche, Lieder, Fingerspiele, Geschichten gefördert. Das Gemeinschaftsgefühl durch gemeinsames Tun, Regeln besprechen gefördert. Genau wie auch die Sozialerziehung. Hier sollen sie lernen zuzuhören, sich anzupassen und auch zu warten bis man dran kommt.
Süßigkeiten:
Sollen nicht mitgebracht werden! Auch bitten wir Sie Ihrem Kind kein Nutella Brot, Milchschnitte oder ähnliches mitzugeben.
Träger:
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Neusitz – Schweinsdorf, -- Befindet sich zur Zeit in Vakanz -- Ansprechpartner Pfarrer Winkler von der Kirchengemeinde Heilig Geist in Rothenburg o. T.
Turnen:
Einmal in der Woche gehen wir mit den Kindern in unsere Turnhalle um zu turnen. Bitte geben sie Ihrem Kind Turnsachen und Turnschuhe und dicke Socken mit.
Tagesablauf:
Ein geregelter Tagesablauf ist wichtig, denn dieser bringt den Kindern Sicherheit, daher sollten Sie die Bring- (bis 8.45 Uhr) und Abholzeit (siehe Öffnungszeiten) einhalten.
Verabschieden:
Achten Sie bitte mit darauf, dass Ihr Kind sich von der Erzieherin verabschiedet.nach oben 25
Vorschulerziehung:
Während der gesamten Kindergartenzeit erwirbt Ihr Kind Fähigkeiten und Fertigkeiten, die es auf die Schule vorbereitet. In jeder Gruppe findet darüber hinaus die "Vorschule" statt. Hier gibt es dann spezielle Beschäftigungen für die Vorschulkinder. Für diese Zeit gehen sie aus der Gruppe heraus und arbeiten z.B. an ihrem Kalender, einem gemeinsam ausgesuchten Thema usw.
Waldtage – Naturtage:
Wir gehen mit den Kindern in den Wald. Die jeweiligen Termine entnehmen Sie bitte Ihrer Jahresplanung. Bitte geben Sie Ihrem Kind für diese Zeit einen Rucksack gefüllt mit Vesper und Trinkflasche mit. Ebenso ein Sitzkissen z.B. ein in eine Plastiktüte gepacktes Kissen. Bitte achten Sie auf angemessene Kleidung und feste Schuhe.
Wechselkleidung:
Wechselkleidung für den Bedarfsfall bitte am Garderobenhaken oder dem Garderobenfach Ihres Kindes in einer Tasche lagern.
Zahlenland:
Dieses Projekt ist für unsere Vorschulkinder. Über mehrere Monate wird den Kindern spielerisch der Umgang mit den Zahlen von 1-10 nahegelegt. Sie lernen die Zahlen zu erkennen, diese zu schreiben und auch einfache Rechenaufgaben bis zehn zu lösen.
Zewa-Rollen und Taschentücher:
Unser Bedarf an Zewa und Taschentüchern ist enorm. Von Zeit zu Zeit sammeln wir in den einzelnen Gruppen Zewa und Taschentücher.
Ziele:
Eine vertrauensvolle Beziehung zu Kindern aufzubauen, sie beim Heranwachsen zu unterstützen und ihnen die
Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit sich selbst, anderen und der Umwelt zu bieten, ist uns wichtig. Wir möchtennach oben 25
Ihr Kind in seiner Entwicklung unterstützen. Dazu ist auch eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern wichtig.